Portrait Marlene Dumas

20 x 20 cm, Acryl auf Pizzakarton

Marlene Dumas, geb. in  Kapstadt; Südafrika, lebt und arbeitet in Amsterdam; zeitgenössische Künstlerin, Malerei Zeichnung Collage u.a.

Zitat: “Ich bin eine Künstlerin die Bilder aus zweiter Hand verwendet und Erfahrungen aus erster Hand”

Zitat:”Auf alle meine Menschen wurde abgedrückt –klick, und sie waren im Kasten,bevor ich sie malte” Quelle und Einblick in ihre Arbeit: Pdf: Fondation Beyeler

Portrait; Vinzent van Gogh

17 x 24 cm, Acryl auf Pizzakarton

“1853 – 1890, holländischer Maler und Grafiker

Zitate:” Es ist im Malen etwas Unendliches. In den Farben sind verborgene Dinge von Harmonie oder Kontrast, Dinge, die durch sich selber wirken, und die man durch kein anderes Medium ausdrücken kann.” (1882)

“Es ist nicht recht, nur eine Sache zu kennen-man wird dumm davon; man sollte nicht ruhen, bis man auch das Gegenteil kennt.” Quelle: www.kunstzitate.de

Portrait, Louise Bourgeois

17 x 24 cm, Acryl auf Pizzakarton

Louise Borgeois, 1911 – 2010, französische Bildhauerin; Installation, Zeichnung

Zitat “Man kann die Gegenwart nicht aufhalten. Man muss jeden Tag der Vergangenheit entsagen … Und wenn man sie nicht gewähren lassen kann, dann muss man sie wiedererschaffen. Genau dies ist mein Vorhaben.” Quelle: www.art-in.de/biografie.php?id=202

 

Portrait, Käthe Kollwitz

17 x 24 cm, Acryl auf Pizzakarton

1867-1945, deutsche Grafikerin und Bildhauerin

„Peter, Erich, Richard, alle stellten ihr Leben unter die Idee der Vaterlandsliebe. Dasselbe taten die englischen, die russischen, die französischen Jünglinge. Die Folge war das Rasen gegeneinander [...]. Ist also die Jugend in all diesen Ländern betrogen worden? Hat man ihre Fähigkeit zur Hingabe benutzt um den Krieg zustande zu bringen? Wo sind die Schuldigen? Gibt es die? Sind alles Betrogene? Ist es ein Massenwahnsinn gewesen? Und wann und wie wird das Aufwachen sein? Der Abgrund hat sich nicht geschlossen. Millionen hat er verschlungen und klafft noch.[...] Ist es treulos gegen dich– Peter– wenn ich nur noch den Wahnsinn jetzt sehn kann im Kriege?“
Zitat Käthe Kollwitz, Die Tagebücher, 11. Oktober 1916

Stillleben mit Pfingstrosen

15 x 15 cm, Acryl auf Pizzakarton

Strauchpfingstrosen

“Wer liebt sie nicht, wenn sie in voller Blüte, wie ein Geschenk, Schönheit und Pracht auf uns herabregnen lassen, eingefügt in eine lange Reihe der kleinen Wunder, wie junge Wolken am Himmel, entzücken sie uns einfach und wecken tausendfache Sehnsucht für das Schöne und Einzigartige und sprechen uns an voller Unschuld in zehntausendfacher Anmut.” Gedicht von Rockii Päonien