Chrysanthemenportrait

20 x 20 cm, Acryl auf Pizzakarton

“Nie steht etwas für etwas anderes…Niemand repräsentiert etwas. Alles ist autobiografisch, und alles ist ein Porträt, selbst wenn es ein Stuhl ist” Zitat des Malers Lucian Freud. Quelle: “Lucian Freud” Sebastian Smee Taschenverlag. Diese Pflanze hat auf jeden Fall etwas mit mir zu tun….sie steht vor meinem Fenster und ich habe sie portraitiert  :-)

Portrait Cindy Shirman

17 x 24 cm, Acryl auf Pizzakarton

geb. 1954, eine US- Amerikanische Künstlerin und Fotografin. Berühmt wurde sie durch ihre fotografischen Selbstportraits in kunstvollen Verkleidungen, die sie in verschiedenen Rollen darstellt. Zitat:«Obwohl ich mein Werk nie als feministisch oder als ein politisches Statement verstanden habe ist es klar, dass alles in meiner Arbeit von meinen Beobachtungen als Frau in dieser Kultur ausgeht.» Zitat gefunden auf http://www.wikiartis.com/Cindy-Sherman/zitate/.

Portrait Alberto Giacometti

17 x 24 cm, Acryl auf Pizzakarton

geb. 1901- 1966; Schweizer Bildhauer, Maler und Grafiker

“Ich sehe etwas, ich finde es wundervoll, ich habe Lust es wiederzugeben. Ob es mir misslingt, ob es gelingt – das wird schließlich unwichtig. Ob ich vorankomme, indem ich scheitere, oder ob ich vorankomme, indem ich erfolgreich bin, so oder so ist es für mich ein persönlicher Gewinn.”

Zitat Alberto Giacometti

Portrait: Georgia O`Keeffe

17 x 24 cm, Acryl auf Pizzakarton

Georgia O`Keeffe. geb. 1887 – 1986, US- Amerikanische Malerin

Zitat: “Bevor ich den ersten Pinselstrich mache, frage ich mich: Bin das wirklich ich? Hat mich hier vielleicht ein Gedanke beeinflusst, den ich von einem Mann übernommen habe? Ich versuche mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln, ein Bild so zu malen, dass es ganz allein eine Sache der Frauen und gleichzeitig ganz allein meine Sache ist.” Georgia O’Keeffe, Quelle: http://www.fembio.org/biographie.php/frau/biographie/georgia-okeeffe/

Portrait Joseph Beuys

17 x 24 cm, Acryl auf Pizzakarton

geb. 1921- 1986, deutscher Aktionskünstler, Bildhauer, Zeichner

Joseph Beuys träumte von einer  “Sozialen Plastik” (Link Wikipedia), in der jeder Mensch seine Kreativität ausleben, und dadurch die Gesellschaft auf eine humane Weise mit formen könne. Sein berühmtestes Zitat:”«Jeder Mensch ist ein Träger von Fähigkeiten, ein sich selbst bestimmendes Wesen, der Souverän schlechthin in unserer Zeit. Er ist ein Künstler, ob er nun bei der Müllabfuhr ist, Krankenpfleger, Arzt, Ingenieur oder Landwirt. Da, wo er seine Fähigkeiten entfaltet, ist er Künstler. Ich sage nicht, daß dies bei der Malerei eher zur Kunst führt als beim Maschinenbau …»Quelle: wikiartis.com

Portrait Max Beckmann

Max Beckmann, 17 x 24 cm, Acryl auf Pizzakarton

geb. 1884- 1950, deutscher Maler, Graphiker und Bildhauer

Zitate:”….vergeßt nicht, daß jeder Mensch, jeder Baum, jede Blume ein Individuum ist, welches verdient eingehend studiert und dargestellt zu werden.”

” Mein Programm ist kurz. Ich habe nämlich keines. Höchstens, daß mir alle Theorie und jegliches Prinzipielle in der Malerei verhaßt ist. Ich liebe das Erhabene und das Lächerliche. Das Normale und das Groteske. Jede Form des Lebens, denn meine Sehnsucht ist, etwas Lebendiges zu machen. Also vieleicht doch ein Programm.” Quelle: Ausstellungskatalog Franz Marc Museum Kochel a.See: Max Beckmann “Kleine Stillleben”

Portrait J.M. Basquiat

geb. 1960 – 1988, US amerikanischer Maler, Zeichner, Text Künstler

Jean-Michel Basquiat über seine Arbeit: “Ich fange ein Bild an, und ich bringe es zu Ende. Ich mache mir keine Gedanken über Kunst, wenn ich arbeite, ich versuche, über das Leben nachzudenken.”

Annina Nosei, Basquiats erste Galeristin: Zitat” Wie Jazz erscheinen seine Bilder improvisiert, aber gleichzeitig liegt eine klare Struktur dahinter. Er hat unsere Vorstellung davon, was Malerei sein kann, erweitert – das ist bis heute seine kunstgeschichtliche Bedeutung.”

Portrait Francis Bacon

20 x 20 cm, Acryl auf Pizzakarton

Francis Bacon, Maler 1909 – 1992

“Für mich gibt es kein geheimnisvolleres und fließenderes Medium als die Malerei. Ich versuche die Menschen und Dinge so zu malen , wie ich sie empfinde.”  Francis Bacon

“Dann zitiert er einen seiner Lieblingsmaler, van Gogh, während er auf einem Stück Papier herumkritzelt. -”Ich will umbedingt lernen, wie ich die Realität verändern und neu erschaffen kann. Ich will, dass meine Bilder trügerisch und anormal sind, dass sie zu Lügen werden, aber Lügen, die wahrer sind als die einfache Wahrheit.” Barry Joule

Quelle: Im Atelier, Künstler des 20. Jahrhunderts- privat und bei der Arbeit von J.F. Chaigneau