Helen Königs; Ausstellung 17. bis 28. Okt. 2018 im Kunsttreff Quiddezentrum in München

 Meine erste Ausstellung in München:

http://www.kunsttreff-quiddezentrum.de/index.php/wann

Quiddestraße 45

81735 München

U-Bahnstation Quiddestraße U 5

Bus 197 Nawiaskystraße

Parkplatz unterhalb des Zentrums

Karte

          Öffnungszeiten:

Vernissage: Donnerstag 18/10 um 18 Uhr

geöffnet: 19/10 – 21/10 und 25/10 – 28/10

von 15 bis 19 Uhr

17/10 – 28/10 Helen Königs

V E R B I N D U N G E N

Künstlerportraits     Stillleben    Zeichnungen

 

 

Die Besonderheit an den kleinformatigen Werken:

Die  Bildträger sind aus Pizzakarton (tiefkühl). Sie werden von der Malerin zu ihren erfundenen

Leinwandkartonagen verarbeitet; oder bemalte Pizzakartonfragmente werden ganz klassisch gerahmt.

Oft werden die Falzlinien der Kartons in die Bilder integriert. „Ich mag den persönlichen Bezug den ich

dadurch zu meinem Bildträger habe, und daß er ressourcen-schonend ist.“, schreibt Helen Königs auf

ihrer Webseite. Nur die  Zeichnungen sind auf Papier.

 

 

Vernissage: Donnerstag 18/10 um 18 Uhr

geöffnet: 19/10 – 21/10 und 25/10 – 28/10

von 15 bis 19 Uhr

 

 

 

Stillleben; Erinnerung an Milena Jesenska

20 x 20 cm , Acryl auf Pizzakarton

Erinnerung an Milena Jesenska, (geb. : 1896 in Prag- gest. 1944 im KZ Ravensbrück);  tschechische Journalistin, Schriftstellerin und Übersetzerin. Milena Jesenska war eine bedeutende Journalistin ihrer Zeit. In den späten 20iger Jahren engagierte sie sich politisch und rief zur Hilfe für die Juden und die deutschen Antifaschisten auf. Auf Grund ihrer politischen Aktivitäten wurde sie von den Nazis verhaftet und in ein Konzentrationslager gebracht wo sie im Alter von nur 48 Jahren an einer Nierenerkrankung verstarb. Quelle und Buchempfehlung: Milena Jesenska „Alles ist Leben“ Feuilletons und Reportagen 1919-1938 btb Verlag 1999.