Frau mit Zopf; Zeichnung

05/’10,21 x 26 cm, Graphit auf Papier

Graphitstifte sind momentan mein beliebtestes Zeicheninstrument. Das liegt daran, dass mir in schöner Regelmässigkeit, nein, so gut wie IMMER, die Bleistiftspitzen beim Anspitzen abbrechen. Vielleicht liegt es daran, dass ich Linkshänderin bin (zu meiner Zeit wurde man da noch umgepolt) und ich den richtigen Dreh einfach nicht hinbekomme. Asserdem bin ich die EINZIGE der dass immer passiert :-(. Beim Aktzeichnen bin ich da immer richtig in Stress geraten, weil ja die Sitzungen kurz sind und keine Zeit für Anspitzakrobatiksverzweiflung ist. Graphitstifte brechen Niiiiiie ab, ein Traum. Auch gut; Druckminenbleistifte. Nich sooooo ne‘ interessante Geschichte? …….wollts einfach mal mitteilen, also danke fürs zuhören :-)




July, Zeichnung

05/’10, 21 x 26 cm, Bleistift auf Papier

dumdidumdidumdididum bei der Bloggerei muss man ja mindestens fünfzig Zeichen schreiben, da sonst der Feed nicht abgeholt wird; es wird dabei nicht berücksichtigt, das bei einer Zeichnung ja auch schon sehr viele Zeichen gesetzt wurden :-).

Zeichnung und Ausstellungstip Bremen

Aktzeichnung

04/’10, 20 x30 cm, Bleistift auf Papier

Am Donnerstag war ich mit meinen lieben MalkollegInnen in der Ausstellung „36 Strategeme“ von der Keramikerin Regina Jensen und dem Maler Rudolph Bauer im Atelierhof in Bremen. Die 36 Strategeme sind unterschiedliche Strategien die im Falle eines Krieges als evtl.  Kriegslist zur Auswahl stehen.  In China begann man vor 2500 Jahren diese Kriegsstrategeme zu sammeln und zu katalogisieren. Quelle (Zeitschrift Punkt. Kunst im Nordwesten; Paulo H. Bruder) Diese Kriegslisten,  die seit Jahrhunderten Anwendung finden, haben sich  mitlerweile auf dem ganzen Globus herumgesprochen und fanden auch den Weg in  geschäftliche und soziale Gefüge. Zumindest sehe ich es so. Das Ganze wirkt auf mich wie ein Spiel (Schiffe versenken) und führt die Strategeme adadsurdum. Zum Beispiel lautet Strategeme Nr. 16 im Falle „Wenn man selber angreifen will“; Nr. 16 “ Kein Interesse an dem  zeigen, woran man wirklich interessiert ist“. Oder: „Wenn die Lage aussichtslos ist“  Strategem Nr. 31 „Einen Mann mit Hilfe einer schönen Frau überlisten.“ Diese 36 Strategeme werden in dieser Ausstellung mit den Mitteln der Keramik und der Malerei ausgedrückt. Ein ungewöhnliches Thema ungewöhnlich umgesetzt. Ich finde es lohnt sich.  Die Ausstellung erschliest sich am besten, wenn man die ausliegenden gelben Kopien mit den Strategemen bei der Betrachtung zur Hand hat.Vielleicht ist ja Regina Jensen in ihrem Keramikatelier nebenan und kann zu Ihren Arbeiten etwas sagen. Frau Jensen macht wunderschöne Vasen und weitere Keramik.  Homepage: Regina Jensen und Rudolph Bauer

Wer sich ein eigenes Bild darüber machen will. Ausstellungsdauer noch bis zum 30. April 2010, Di. – Fr. 15 – 19 Uhr, Finissage und Künstlergespräch 30. April 19.00 Uhr; Atelierhofgalerie Alexanderstr. 9b; 28203 Bremen;  Link zur Atelierhofgalerie