Strandhaus 19; und warum verwende ich eigentlich Pizzakarton als Bildträger?

26 x 26 cm, Acryl auf Pizzakarton

Mein vorerst letztes Strandhaus ist fertig!  Ich bin in  diesen Tagen damit beschäftigt alle grösseren Strandhäuser auf Pizzakarton,  in meiner erfundenen Technik, wie zu kleinen Leinwänden zu verarbeiten, was einige Zeit in Anspruch nimmt. Ein paar hängen schon bei mir zu Hause an der Wand und warten auf ihren Auftritt in meiner nächsten Ausstellung im Rathaus Lemwerden, die im Oktober sein wird. Ich werde natürlich noch davon berichten!

Damit Ihr eine ungefähre Vorstellung habt, wie das funktioniert, hier ein Beispiel. Der Karton wird auseinandergeklappt, von hinten bemalt und umgekehrt wieder zusammengefügt; hinten ein Loch für die Aufhängung gestanzt und verstärkt, voila fertig ist mein helenhandmade Pizzakarton Bildträger. Ich liebe diese Art der Vorgehensweise, weil ich dadurch einen besonderen Bezug zu meinem verwendeten Bildgrund habe. Das Material ist wichtiger Bestandteil meiner Kunst, und vorhandenes Material weiterzuverwerten gefällt mir. Der TiefkühlPizzakarton bietet sich u.a. für mich an, da er eine Form aufweist, die ich auch gut als Serien hängen kann und der Karton sauber ist. Zum vergrössern der Fotos bitte anklicken. Die kleinen 15 x 15 cm Tagesbilder, schneide ich aus dem Karton heraus und integriere eine Falzlinie in das Bild. Mehr zu meinem Konzept unter der Pizzakarton.

 

4 thoughts on “Strandhaus 19; und warum verwende ich eigentlich Pizzakarton als Bildträger?

  1. Ich muss mich da mal anschließen. Ich verbringe eigentlich zu viel Zeit auf Deiner Seite. Tolle Arbeiten, tolle Idee. Ein Bild von Dir steht ganz oben auf meiner Weihnachtswunschliste.

    Gruß Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.