Portrait

Johannes, 15 x 15 cm, Acryl auf Pizzakarton

Nach den vielen Stilleben hatte ich das Bedürfnis ein Portrait zu malen, auch um nicht aus der Übung zu kommen. Es ist nach einer Fotovorlage entstanden.

6 thoughts on “Portrait

  1. Genau ich halte mich da lieber an Modelle die von ganz allein und kostenlos schön stillsitzen. Obst, Vasen, Blumen, Töpfe, Häuser Stühle Fotos…..:-), aber professionelle Modelle ist natürlich auch etwas wunderbares.

  2. Da hast du recht, Helen, ich sitze auch nicht gerne Modell. Das ist die Langeweile schlecht hin …. vor Jahren (also bestimmt knapp 10) habe ich mich mit 4 anderen Frauen zum Aktmalen getroffen und unser Modell ist nicht gekommen – da haben wir uns gegenseitig gemalt. „Nie wieder!“ habe ich mir geschworen …. das ist mir zu unproduktiv!
    Dein Portrait gefällt mir sehr gut!
    Er schaut aus dem Bildschirm heraus!
    Liebe Grüße von Susanne

  3. Ja, direkt vor dem Modell zu arbeiten ist natürlich besonders gut. Im Gemeinschaftsatelier haben wir uns eine zeitlang gegeseitig Modell gesessen und gezeichnet. Aber Modell sitzen finde ich überhaupt nicht leicht. liebe Grüsse Helen

  4. Der kommt super rüber.Ein tolles Werk ! Hast Du nicht Lust die Menschen vor Dich zu setzen um sie zu malen. Ich will sie immer lebendig aber leider sind die immer so ungeduldig, oder? LG Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.