Annäherung an David 3

15 x 15 cm, Acryl auf Pizzakarton

Am Wochenende habe ich mich wieder einer Davidinterpretation gewidmet und versucht sein Geheimnis zu verstehen. Prof. Dr. M. Bockemühl hatte in seinem Artikel (mein Beitrag darüber, über diesen internen Link) empfohlen, sich ein Kunstwerk rein über das Sehen, das längere ansehen zu erschliessen. Wie kann man das besser, als über das Malen. Ganz frei kann ich es nicht, da ich zumindest weiss, dass es in der Geschichte von David und Goliath um einen Kampf gegenüber eines Schwächeren zu einem Stärkeren/Mächtigeren geht. Während des Malprozesses glaubte ich Angst zu sehen. Wer würde da als vermeintlich Unterlegener keine Angst haben. Aber das Gegenüber durfte diese Angst nicht bemerken, daher ist sie nicht offensichtlich. Ein uraltes Thema; der Kampf des Schwächeren gegen den Stärkeren, der enormen Mut und Verzweiflung voraussetzt. Aber genau diese Verbindung von Mut und Verzweiflung läst den vermeintlich Schwächeren, den Kampf gegen den Unterdrücker/Diktator, mit unterschiedlichen Mitteln/Strategien, häufiger gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.