KA 22, ohne Titel

15 x 15 cm, Acryl auf Pizzakarton; Preise für Tagesbilder 75 Euro inkl.siehe Verkauf

Bei dieser Abstraktion habe ich mich dem reinen Farbspiel hingegeben. Ich habe ein  Zitat über Abstraktion von Wassily Kandinsky gefunden dem ich nur zustimmen kann:«[…] zwei Pole sind: 1. die große Abstraktion, 2. die große Realistik. Diese zwei Pole eröffnen zwei Wege, die schließlich zu einem Ziel führen. Zwischen diesen zwei Polen liegen viele Kombinationen der verschiedenen Zusammenklänge des Abstrakten mit dem Realen. Diese beiden Elemente waren in der Kunst immer vorhanden […].» Quelle Wiki Artis.

Zimmerfluchten

KA 22, 26 x 26 cm, Acryl auf Pizzakarton

Als Pionierin der abstrakten Kunst gilt die schwedische Malerin Hilma_af_Klint (1862-1944), die als eine der ersten Frauen in Schweden die Möglichkeit hatte Kunst zu studieren. In ihren Anfängen waren ihre Arbeiten von Edward Munch beeinflusst, später entwickelte sie eine eigen Bildsprache und  liess ihr Interesse an Esoterik in ihre Bilder einfliessen. Für damalige Zeiten war dieses Interesse absolut ungewöhnlich. Ob das wohl der Grund war, warum Hilma af Klint ihre Werke nie der Öffentlichkeit zeigte? Sie ließ testamentarisch verfügen, dass ihre Werke erst 20 Jahre nach ihrem Tod gezeigt werden dürfen. (Quelle Wikipedia). Im Online Art- Magazin ist ein Artikel zu lesen, in dem die Frage aufgeworfen wird, ob es nicht Hilma af Klint war, die das erste abstrakte Bild gemalt hat, statt Wassily Kandinsky. Wer weiss schon, was da im Hintergrund noch so alles passierte, bei den weniger bekannten Künstlern, weiblich oder männlich.

Pizza Spinaci

15 x 15 cm, Acryl auf Pizzakarton

Gestern gab es bei mir eine Biopizza. Durch Zufall bin ich auf einen Wikipediaeintrag über mich gestossen. Unter Wikipedia Pizzakarton gibt es einen Abschnitt über Kunst und Kultur, und meine Pizzakartonkunst ist dort u.a. auch eingetragen :-), darüber habe ich mich natürlich sehr gefreut. Wer mag, kann den Eintrag über den obigen Link finden. Nachtrag…inzwischen wurde der Eintrag wieder entfernt wie gewonnen so zerronnen cèst la vie…

 

Stillleben mit Banane und Lösung eines PC Problems

15 x 15 cm, Acryl auf Pizzakarton; Preise für Tagesbilder 75 Euro inkl.siehe Verkauf

Ich bin froh heute ein Bild posten zu können, da gestern plötzlich mein PC streikte und ich nicht mehr ins Internet kam. So etwas treibt uns Bloggern ja den Schweiss auf die Stirn, obwohl ich inzwischen cooler sein kann. Wie habe ich es wieder hingekriegt? 1. Schritt: Systemwiederherstellung (hilft oft); klappte diesmal nicht. 2. Schritt: Virenprogramm Avira- Systemüberprüfung (dauert ca. eine Stunde), wenn dort Viren gefunden werden, werden die dann in „Quarantäne“ geschickt was ich sehr lustig finde; war aber auch nicht das Problem. 3. Schritt: erst mal ins Gemeinschaftsatelier und malen, eine schöne,intensive Zeit mit meinen Malkolleginnen verbringen, miteinander schlemmen, PC vergessen. 4. Schritt: Abends gucken ob sich das Problem von alleine gelöst hat (klappte nicht ,wie so oft :-) 5. Schritt: „Du kannst mich mal; ich entzieh Dir jetzt mal komplett den Saft; Stecker raus und rüber zum PC Kollegen (entspannt fersehen). 6. Schritt: nach 2 Stunden wieder alles an den Strom. 7. Schritt: gucken ob sich das Problem von alleine gelöst hat……jippieh Problem gelöst. Vieleicht kann es Euch ja auch einmal helfen (der Pc muss über eine zeitlang vom Netz,5 Minuten reicht meist nicht.)