Werkzeug zur Nahrungsaufnahme

15 x 15 cm, Acryl auf Pizzakarton

Werkzeug passt ja nicht so recht zum sinnlichen Löffel, da passt schon eher die Beschreibung der Wortbedeutung aus dem mittelhochdeutschen  laffen= schlürfen, lecken. Wir benutzen so selbstverständlich Essbesteck, dabei sind wir damit in der Minderheit. Die meisten Menschen auf diesem Planeten essen entweder mit Stäbchen oder mit den Händen, und auch bei uns hat es noch keine sehr lange Tradition und ist schon wieder rückläufig. Die Schnelllebigkeit hat die Essgewohnheiten verändert; Viele essen heute Fastfood ohne Besteck, und den gedeckten Tisch gibt es immer seltener. Das las ich bei Wikipedia zum Thema Essbesteck und es hat mich nachdenklich gestimmt.

6 thoughts on “Werkzeug zur Nahrungsaufnahme

  1. Dein Kommentar hat mich sehr gefreut liebe Rosie, es werden auch noch einige Essensbilder folgen. Liebe Grüsse Helen

  2. Liebe Helen, wunderbar! Nachdem ich deine ganze Serie „Essbares“ mit großer Freude und viel Vergnügen verfolgt habe, folgt nun endlich der Löffel, um das Obst, die Croissants, das Gemüse usw. auch essen zu können….smile*. Deine appetitliche „Lebensmittelserie“ ist wirklich eine tolle Idee und die Umsetzung perfekt gelungen. Hätte ich ein Bistro oder Ähnliches, so würde ich mit deinen Bildern ringsum dieWände schmücken.
    LG von Rosie

  3. Hallo Heinz, danke für deinen witzigen und kreativen Kommentar, nachdem ich meine gedankliche Höchstleistung vollbracht hatte, fand ich ihn sehr vergnüglich. Ich denke die Qualität der Fastfood macht es aus (und die verbesserst sich mit den Ansprüchen der Verbraucher) und die Mischung. Nur Fastfood ist sicher nicht gut. Aber wenn unsere Esskultur den Bach runter ginge fände ich sehr schade. Viele Grüsse nach Friesland.

  4. „Viele essen heute Fastfood ohne Besteck“
    –wobei das Wort „essen“ fehl am Platze ist. Für mich ist Fastfood
    das „große Fressen“!! Lassen wir das „s“ bei Fastfood weg kommen wir auf
    den Kern des Wortes und auf das was dabei sehr „wichtig“ ist! Denn dort setzen wir das „Ge“ vor und wir haben den Höhepunkt der Fresskultur erreicht.
    PS. Ich esse Geflügel ohne Bestecke aber mit Serviette.
    Heinz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.