Meine Bildübergabe in der Ausstellungseröffnung „Trip to a Forgotten Utopia“ von Folker Winkelmann in Schwanewede; bei Bremen

15 x 15 cm, Acryl auf Pizzakarton

dieses Bild ist verkauft

Dieses Bild stelle ich heute aus einem besonderen Anlass noch einmal ein. Es passt  auch gut zu meiner Blogparadendiskussion. „Welche Bedeutung haben Vorlagen für die Entstehung eines eigenständigen Bildes“. Zur Diskussion und zu den Kommentaren bitte hier klicken. Das obige Bild werde ich heute abend in der Ausstellungseröffnung des Fotografen Folker Winkelmann an ihn übergeben. Das obige Bild ist nach einer schwarz/weiss Fotovorlage von Folker Winkelmann entstanden. Er hat dieses Bild von mir erworben und mich gebeten es ihm heute auf der Ausstellungseröffnung zu überreichen, und ich mache das sehr gerne und fühle mich geehrt. Als ich das Bild hier einstellte, mit Angabe der Quelle und Homepage des Fotografen, hatte ich Folker Winkelmann per Email darüber informiert, mit der Bitte um sein Einverständnis. Er hat darauf  sehr erfreut und unglaublich nett reagiert und das hat mich natürlich wieder sehr gefreut, und jetzt kann ich den Fotografen des Vorlagenbildes sogar kennenlernen!  Ich freue mich auf die Ausstellung und bin etwas aufgeregt, weil auch Presse anwesend sein wird. Drückt mir bitte die Daumen, dass Alles gut läuft!  Die Ausstellungseröffnung  von „Trip to a Forgotten Utopia“  ist heute um 19 Uhr  in der  Begegnungsstätte Schwanewede e.V., Ostlandstr.25a, 28790 Schwanewede (Nähe Bremen) und sie läuft vom 09.Juni bis 06. Juli 2011. Unter folgendem Link Sommer -Republik erhaltet Ihr weitere Informationen und da könnt Ihr auch das Vorlagenfoto unter anderen Fotos finden. Mir lag es aber in s/w vor.

Folgenden Text hatte ich am 18. Mai hier im Blog eingestellt: Grundlage für dieses Bild war ein schwarz/weiss Foto des Fotografen Folker Winkelmann, das er 2009 in Missouri gemacht hat, und welches mir über einen Veranstaltungshinweis  der Arbeitnehmerkammer im letzten Jahr ins Haus geflattert kam. Ich hatte das Foto aufgehoben, weil es mich angesprochen hat und ich es sehr schön finde. Da ich nach über 4 Jahren wieder farbig male, hat es mich  inspiriert ein abgewandeltes, farbiges Bild daraus zu gestalten. Ohne dass  ich vorher wusste um was es in dieser Veranstaltung ging, war dieses Bild für mich ein Ausdruck von dem Traum einer schönen, heilen Welt. Und tatsächlich ging es in dieser Veranstaltung um,  Zitat:” Ein Roadmovie utopistischer Suchbewegungen damals und heute, hier und dort. Es wurde untersucht, was aus einer “Giessener Auswanderungsgesellschaft” von 1834 wurde, die in Amerika eine deutsche Musterrepublik gründen wollte. Es ging um erträumte, verlassene und geschaffene Heimaten und um Freidenker.

Infos  über die KunstBlogparade (KünstlerInnen, Termine, Links, bisherige Fragen, Gewinne)  und  zur Teilnahme an den Verlosungen,  vom 18.04 bis 26.06. 2011, über diesen internen Link zur Blogparade

Die nächsten Blogparaden:

13.06.2011: Roswitha Geisler
20.06.2011
: Frank Koebsch

2 thoughts on “Meine Bildübergabe in der Ausstellungseröffnung „Trip to a Forgotten Utopia“ von Folker Winkelmann in Schwanewede; bei Bremen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.