Käthe Kollwitz; Acrylportrait und Hinweis zur 7. Blogparade von Frank Hess

15 x 15 cm, Acryl auf Pizzakarton

Auch Käthe Kollwitz ist eine der weltweit bedeutendsten KünstlerInnen der letzen Jahrhunderte. Ihre Zeichnungen und Skulpturen verstehen die Menschen in allen Ländern und sie benötigen keinerlei Übersetzung oder Erklärung. Am bekanntesten sind ihre Arbeiten, die die großen ernsten Lebensthemen wie Krieg, Hunger und Schmerz beinhalten, aber es gibt auch heitere  Zeichnungen z. B. zum Thema Familie von ihr. (Quelle: Ausstellungskatalog Galerie Pels-Leuden Berlin-Villa Grisebach 10.Sept.bis 10.Nov. 1990)

Da kann ich dann gleich den Bogen spannen zu unserer 7. Blogparde, die in dieser Woche im Blog von Frank Hess gestellt wird. „Darf Kunst auch einfach nur schön sein oder benötigt sie einen Bezug oder Kontext?“ fragt Frank Hess. Das gibt bestimmt wieder eine interessante Diskussion. Wenn Ihr einen Kommentar zur gestellten Frage schreibt, könnt ihr das wunderbares Tulpenbild von Frank Hess gewinnen, das ihr unten seht und ein von der Firma Hahnemühle gestiftetes Überraschungspaket. Am Sonntag werden diese beiden Preise dann von Frank Hess verlost. Ich wünsche Euch viel Glück und Spass an der Diskussion! Einfach oben auf den Namen klicken und Ihr landet in seinem  Blog.

Frank Hess

„Tulpenvase“

30 x 20 cm

Zeichnung

Tusche auf Bütten

2 thoughts on “Käthe Kollwitz; Acrylportrait und Hinweis zur 7. Blogparade von Frank Hess

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.